Kelly Family Feeling

Das Private blieb für Angelo Kelly, Drummer der Kelly Family, auch am Montagabend öffentlich. 

Im 45rpm stieg die monatliche Jazz-Session. Das Roman Babik Quartett stellte die Basisgruppe. Und als der für alle professionellen Musiker offene Teil des Abends begann, saß plötzlich Angelo Kelly hinter dem Schlagzeug, lässig zischelnd, sich nicht wichtig nehmend. Der vermutete Bodyguard fehlte. Wahlkölner Kelly hatte ein paar Freunde in Wuppertal besucht, von der Jazz-Session gehört und wurde in die Alte Freiheit 3 mitgenommen. „Vor fünf Jahren bin ich bei denen ausgeflippt“, sagte eine junge Besucherin. Die bereits als „sophisticated“ beschriebene Atmosphäre bei der Jazz-Session im 45rpm lässt allzu lautes Fangeschrei freilich nicht zu.

Angelo Kelly konnte ungestört den Abend genießen, nach dem kostenlosen Auftritt das Bier am Bühnenrand genießen und Atmosphäre testen. „Ich werde wiederkommen, saugeiler Laden.“ Vielleicht wird er schon an diesem Freitag bei Clubchef Wolle Rosenbaums Geburtstagsparty im 45-Keller auftauchen. Dann startet der allseits bekannte Drum’n’Base-Abend mit Merzo, Sebastian Glück und Sassan Lee Metzger. Eigentlich ein Muss für Angelo Kelly, der bekennender Fan dieser Musik ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: